GTV im Alltag in Wuppertal....wer kennt sie?

alles andere was über die GTVs zu reden ist (Any other subject to talk about GTVs )

GTV im Alltag in Wuppertal....wer kennt sie?

Beitragvon gtv6grandprix » Di Jan 09, 2007 8:24 pm

Liebe Forumsteilnehmer,

ich schreibe mal in einer etwas ungewöhnlichen Angelegenheit:

Bin seit Jahren im Besitz meines GTV6 Grand Prix, mittlerweile ist das Fahrzeug restauriert, aber das nur am Rande.

Wie Euch wohl auch, fällt mir im Alltag auf, dass GTVs oder GTV6 oder gar Alfetta GTs im normalen Straßenverkehr fast gar nicht mehr auftauchen. Um so mehr war ich erstaunt, als heute vor mir in Wuppertal ein dunkelgrüner GTV 4 (mit den alten Stoßstangen) und Saisonkennzeichen W -- 1979 10-2 (genaue Kombination möchte ich nicht hier veröffentlichen) an der Ampel stand.

Das Fahrzeug war wohl eine US-Version mit den Stoßstangenhörnern auch Gummi, schien aber in wirklich noch schönem Zustand zu sein, allerdings wohl offensichtlich als Winterfahrzeug genutzt.

Deshalb meine Frage: Weiß zufällig jemand etwas über dieses Fahrzeug oder liest oder schreibt dessen Besitzer hier eventuell im Forum mit?
-Für mich wäre es einfach interessant, etwas über dieses Fahrzeug zu erfahren, ich habe keine Kaufabsichten oder sonstwas, aber für ein paar Informationen - z.B. warum nur im Winter gefahren etc. - wäre ich recht dankbar.

Die Welt ist ja bekanntlich klein und die Gemeinde der GTV-Fahrer sowieso, also vielleicht habe ich Glück.

Mit Dank und vielen Grüßen, Bernhard J.
Benutzeravatar
gtv6grandprix
 
Beiträge: 6
Registriert: Mi Aug 03, 2005 3:08 pm
Wohnort: Wuppertal

Beitragvon Manfred » Fr Jan 12, 2007 9:31 am

Tja,
da hilft nur beim nächsten mal überholen und ausbremsen...... übrigens fahre ich die GTV oft das ganze Jahr durch. Die GTVs sind für die Straße gebaut und nicht fürs Museum (Garage). Wenn alles wirklich gründlich konserviert ist und man sehr sorgfältig pflegt ist das gar nicht so tragisch!
Früher fuhr ich sogenannte Winter-GTVs die ich anschließend ausgeschlachtet habe, aber inzwischen sind sie viel zu selten und dafür zu schade....

ciao
Benutzeravatar
Manfred
 
Beiträge: 152
Registriert: Sa Feb 05, 2005 11:40 am
Wohnort: beinahe im All(fa)gäu

Beitragvon gtv6grandprix » Fr Jan 12, 2007 3:55 pm

Das sehe ich genauso! Mein 6er wurde nach der Restauration mit Dinol geflutet, weil ich möglichst nie wieder Rost sehen möchte!

-Zu schlimm sind die Erinnerungen an meine 77er Alfetta GTV, die mir Anfang der Achtziger binnen weniger Jahre unrettbar verloren ging................ :(

Ich hoffe einfach, dass die gesichtete Alfetta nicht nur das Winterfahrzeug eines Oldimerfreundes ist, der etwas vermeindlich "Edleres" in der Garage stehen hat und dieses seltene Fahrzeug binnen kurzer Zeit während der Wintermonate verschleißt (Saison Oktober-Februar). Dafür sah das Fahrzeug zu gut und vor allem noch zu original aus und damit eigentlich zu schade für (nur) einen solchen Zweck.

Aber mal sehen, vielleicht ergibt sich ja die Gelegenheit zum Ausbremsen zwecks Ausfragen.

Gruß, Bernhard
Benutzeravatar
gtv6grandprix
 
Beiträge: 6
Registriert: Mi Aug 03, 2005 3:08 pm
Wohnort: Wuppertal

Beitragvon gtv6grandprix » Sa Jun 09, 2007 10:05 am

Die Welt ist klein, somit habe ich den Fahrer der oben beschriebenen Alfetta GTV am Donnerstag im Rahmen einer Ausfahrt des Alfa Classic Car Clubs (Oldtimertage Heiligenhaus) kennengelernt.

Er hat das Fahrzeug seit ca. 30 Jahren, hat es 1-jährig mit wenigen Kilometern gekauft und damals hohlraumversiegelt, deshalb ist es noch in gutem Zustand.

Da er noch einen Spider hat, ist der Alfa leider nur über den Winter angemeldet und wird an trockenen Tagen gefahren.

Gruß, Bernhard

P.S. Untenstehendes Bild nur mal so am Rande, es gab rund um die Ausfahrt von und bis Leichlingen phantastische Fahrzeuge zu sehen...
Bild
Benutzeravatar
gtv6grandprix
 
Beiträge: 6
Registriert: Mi Aug 03, 2005 3:08 pm
Wohnort: Wuppertal


Zurück zu ALFETTA GTV SMALL-TALK

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron