Wusstest du schon, dass.......Schwungscheibe

Technische Fragen über GTV und andere Transaxle Alfas (Any techical questions about GTV and other Transaxle Alfas)

Wusstest du schon, dass.......Schwungscheibe

Beitragvon Markus » So Jun 10, 2007 12:48 pm

....die Schwungscheibe vom 3 Liter V 6 Motor aus dem 75-er um die 11,1 kg wiegt, die vom 2,5 Liter aus dem Gtv 6 aber nur um die 10,1 kg wiegt?
Mit etwas Dreh-, Fräs- und Polierarbeit kommt man bei beiden auf ungefähr 7 kg. :lol: Dies macht den Motor extrem drehfreudig.
Wenn man dann noch die Pleuelstangen erleichtert und diese anschliessend alle 6 auf exakt das gleiche Gewicht bringt, dann unterstützt dies nochmals die Drehfreudigkeit, und Drehzahlen um die 7000 machen richtig Freude. :twisted:
Natürlich muss man die Schwungscheibe nach dem nachfertigen wuchten. :?
Hoffe der Administator hängt die ihm geschickten Bilder an .
Gruss an alle gt-gtv Freunde
Markus

Bild

Bild

Bild

Bild
Markus
 
Beiträge: 22
Registriert: Mo Feb 05, 2007 10:04 am

Massenreduzierung Schwungscheibe

Beitragvon Frank Pirntke » Fr Jul 20, 2007 7:35 am

Hallo Markus,

die von Dir gezeigten Teile sehen sehr edel aus! - Sind die optimierten Bereiche an der Schwungscheibe hergeleitet aus Erfahrungen im Bereich Motorsport oder sogar berechnet nach FEM Methodik ?
Ist die Schwungscheibe weitgehend abgedreht oder ist die Fertigung auf einem CNC-Bearbeitungszentrum gemacht worden?- Führst Du die Arbeiten selbst durch?

Bei meinem ehem. GTV4 habe ich auch einen erleicherten Schwung vorne und hinten gefahren, war erheblich dynamischer.

Ich würde nun bei meinem GTV6 auch die Schwungscheiben modifizieren. Würde mich freuen von Dir Unterstützung zu bekommen ...

Was ich mich noch frage ist, wehalb ab Werk die Schwungmassen so groß ausgelegt sind? - Was passiert, wenn ich die Masse noch weiter z. B. auf 4 bis 5 kg reduziere, bei angenommen ausreichender Dauerfestigkeit? - Wird nur der Leerlauf unruhiger oder sind ungünstige Resonanzschwingungen zu erwarten?

Freue mich auf Deine Antwort.

Schöne Grüße

Frank
Frank Pirntke
 
Beiträge: 6
Registriert: Sa Jul 09, 2005 6:18 am
Wohnort: Otterfing bei München

Beitragvon Markus » So Jul 29, 2007 10:17 pm

Test
Markus
 
Beiträge: 22
Registriert: Mo Feb 05, 2007 10:04 am

Beitragvon Markus » Mi Aug 01, 2007 8:24 pm

Hallo Frank
Also, die Schwungscheibe mache ich auf konventionellen Maschinen, auf der Drehbank und den Rest mit dem Teilapparat auf der Fräse. Die Kontur der Pleuel wird auf der CNC Fräse hergestellt, anschliessend muss ich sie mit viel Arbeitsaufwand mittels Handarbeit fertigstellen und alle auf das selbe Gewicht bringen (Pleuelfüsse u. Pleuelköpfe), dann poliere ich sie noch.
Ich habe vor einigen Jahren bei einem Bergrennen bei Brescia einen älteren Herrn kennengelernt. Er arbeitete 30 Jahre bei Autodelta, hatte danach noch selber einen Betrieb, er machte auch viele 6 Zyl. Motoren für Rennzwecke, von ihm lass ich mir immer meine Teile absegnen. Er macht nur mehr gelegentlich Arbeiten, aber Gott sei Dank wuchtet er mir immer noch meine Schungscheiben, wo wir bei einem wichtigen Detail sind:
Rest der Antwort folgt gleich
Markus
 
Beiträge: 22
Registriert: Mo Feb 05, 2007 10:04 am

Beitragvon Markus » Mi Aug 01, 2007 8:40 pm

....denn die Schwungscheibe beim 6 Zyl. kann "theoretisch" nur zusammen mit der Kurbelwelle und der Keil(Zahn)riemenscheibe gewuchtet werden, zudem müssen auf der Kurbelwelle die 6 "Contrapesi" = Gegengewichte ,die mittels Formel aus Kolben- u. Pleuelgewicht errechnet werden, montiert werden. Denn die Schwung- u. Keilriemenscheibe sind nicht wie beim 4 Zyl. wucht sondern unwucht, da sie auch als Ausgleichsscheiben fungieren. Wenn alles so gewuchtet wird dann treten auch keine Schwingungen o. Vibrationen auf, und der Kurbeltrieb kann auch bei hoher Drehzahl reibungsfrei(arm) laufen.
Vorteil der erleichterten Masse, der Motor(Auto) beschleunigt besser, hängt besser am Gas, Nachteil, unruhiger Leerlauf, max. Drehmoment wird nach oben verschoben (drehzahlmässig), Anfahren wird erschwert (habe ich bei meinem Motor aber nicht stark feststellen können) Antwort folgt
Markus
 
Beiträge: 22
Registriert: Mo Feb 05, 2007 10:04 am

Beitragvon Markus » Mi Aug 01, 2007 9:05 pm

Vorteile bei Bergstrecken, Pässen, da zwischen den Kehren immer wieder beschleunigt werden muss.
Das Gewicht bei meiner Schwungscheibe ergab sich aus Festigkeitsgründen, wie mir der Herr aus Mailand auch bestätigt hat , sollte man nicht viel mehr abnehmen,(se no si spacca; sonst bricht sie) da sie ja nur aus einem Grauguss gefertigt wird. Würde mal sagen die Grenze liegt bei 6 kg, je nach dem welche Drehzahlen man fährt.
Wichtig ist, dass man versucht viel Material im Äusseren Bereich der Schwungscheibe abzunemhen, da dort das Massenträgheitsgesetz am meisten wirkt.

Gruss Markus
Hänge noch 2 Foto bei, hoffe Manfred hängt sie rein

Hier sind sie
Bild
Bild
Markus
 
Beiträge: 22
Registriert: Mo Feb 05, 2007 10:04 am

Schwung Erleichterung

Beitragvon Frank Pirntke » Do Aug 02, 2007 11:02 am

Hallo Markus,

vielen Dank für Deine ausführliche Schilderung - motivert mich auch aktiv zu werden und mit dem Optimieren bald anzufangen.

Würde mich freuen, wenn wir den Kontakt intensivieren könnten, und zeitweise Beiträge im Forum einstellen würden.

Kommst Du auf's Treffen nach Augsburg am 18.08.?

Grüße

Frank
Frank Pirntke
 
Beiträge: 6
Registriert: Sa Jul 09, 2005 6:18 am
Wohnort: Otterfing bei München

Beitragvon Markus » Di Aug 07, 2007 7:59 pm

Hallo Frank
Werde zum Treffen eher nicht kommen, da ich ziemlichen Stress habe, renoviere zur Zeit meine Hütte. Wenn dann ganz spontan.
Ist dein Alfetta der metallic grüne mit dem 3.0 er ?
Gruss Markus
Markus
 
Beiträge: 22
Registriert: Mo Feb 05, 2007 10:04 am


Zurück zu ALFETTA GTV TECHNIK-TALK

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron