Motor "verschluckt" sich beim Anfahren

Technische Fragen über GTV und andere Transaxle Alfas (Any techical questions about GTV and other Transaxle Alfas)

Motor "verschluckt" sich beim Anfahren

Beitragvon Lutz » Mi Apr 15, 2009 4:50 am

Hallo Leute,
irgendwie habe ich ja nicht die Hoffnung, dass sich in diesem Forum noch viel tut, wenn man sich anschaut wie alt die Beiträge sind, aber ich versuche es trotzdem. Ich habe das Problem, dass sich meine Alfetta GTV 2.0 beim Anfahren hoffnungslos verschluckt. Ich habe 40er Delorto-Vergaser drin. Alles original, nichts gebastelt oder rumgestellt. Folgendes habe ich schon gemacht. Benzinfilter geprüft, bzw. entfernt, Vergasermembranen erneuert Dichtungen erneuert, Vergaser synchronisiert stimmen, im Vergaser war keine bisschen Dreck, sahen aus wie neu. Zündkabel erneuert, Zündung stimmt. Verteilerfinger erneuert.
Das Problem ist nur beim Anfahren, bzw. gasgeben aus dem Leerlauf. Wenn ich das ganz vorsichtig mache, bzw. mit dem Gaspedal leicht pumpe, dann geht es irgendwie. Ab 2500 bis 3000 Touren ist das Phänomen besser, aber auch da verschluckt sich der Motor noch etwas, wenn ich aufs Gas trete. Habe auch das Gefühl, der Motor läuft im Leerlauf nicht vollkommen rund. Hat manchmal so ein leichtes Zucken. Das fällt am Drehzahlmesser nicht auf, der steht wie eine eins auf 950 Touren. Hat jemand eine Idee, was ich noch machen könnte? Vielleicht kennt auch jemand einen "alten Hasen" im Raum Frankfurt - Wiesbaden - Koblenz, der sich mit den alten Vergasern noch auskennt. In Mülheim-Kärlich gibt es eine Werkstatt, die scheinen sehr gut zu sein, aber die haben keine Termine frei, erst wieder Ende Juli, und das dauert mir zu lange, da ist die Saison ja schon rum.

Wäre toll, wenn mir jemand einen Rat geben könnte, Gruß Lutz :oops:
Lutz
 
Beiträge: 28
Registriert: Di Mai 02, 2006 11:24 pm
Wohnort: Welterod

Re: Motor "verschluckt" sich beim Anfahren

Beitragvon Markus » So Apr 19, 2009 6:24 pm

Hallo Lutz
Die Beiträge sind deshalb so alt, wiel man ein knappes halbes Jahr aus techn. gründen keine mehr schreiben konnte, bis ich Manfred darauf aufmerksam machte. Hoffe das Forum wird jetzt wieder aktiver.
Leider kann ich dir bei deinem Problem nicht helfen, da ich nie Alfetta 4 mit Vergaser gefahren bin, sorry.
Schreibe aber einen Artikel über das Getriebe und hänge ein Paar Bilder dran, vieleicht interessiert es dich.
Gruß Markus
Markus
 
Beiträge: 22
Registriert: Mo Feb 05, 2007 10:04 am

Re: Motor "verschluckt" sich beim Anfahren

Beitragvon gt116 » Mo Apr 20, 2009 1:25 pm

Hi Lutz.
Habe vor ein paar Jahren ungefähr die gleichen Probleme gehabt, allerdings bei Weber- Vergasern für 1,6 Spider und GT. Habe bei beiden Modellen die Düsen eine Nummer größer gewählt als Serie, damit war zumindest bei mir bei beiden Modellen der Fehler behoben.
Gruß
Oliver
gt116
 
Beiträge: 7
Registriert: Do Feb 01, 2007 7:54 pm

Re: Motor "verschluckt" sich beim Anfahren

Beitragvon Lutz » So Apr 26, 2009 5:35 am

Hallo, danke für die Antworten. Ich habe mittlerweile einen Werkstattermin hinter mir, zur Analyse. Wie nicht anders zu erwarten ist es der Vergaser. Die Zylinder 2 und 3 bekommen zu wenig Sprit. Liegt daran, dass ich die Beschleunigermembranen getauscht habe, und da nichts eingestellt habe. Das scheint eine kleine Wissenschaft für sich zu sein, die Dinger einzustellen. Ich habe dazu eine kleine Werkstatt aufgetan, die mir einen sehr guten Eindruck macht. Wird von einem Italiener geführt, und der macht das noch so, wie ich es von meiner früheren Werkstatt aus München kenne, die Einstellung geht nach Gehör und Auge. Mal sehen was dabei rauskommt, ob sich der erste Eindruck bestätigt.

Ich schreibe wieder, Gruß und Dank, Lutz
Lutz
 
Beiträge: 28
Registriert: Di Mai 02, 2006 11:24 pm
Wohnort: Welterod

Re: Motor "verschluckt" sich beim Anfahren

Beitragvon Lutz » Mo Mai 18, 2009 4:58 pm

Tja Leute, auch wenn sich hier leider nicht viel tut, ich wollte nur berichten was nun letztendlich rausgekommen ist.
Was die Ursache war, habe ich ja schon geschrieben. Nun das Ergebnis. Werkstattermin ist vorbei, und ich bin außerordentlich zufrieden. Ganz hat sich der Fehler nicht beseitigen lassen, aber zumindest so, dass man damit leben kann. Der Vergaser (Delorto) hat durch die langen Standzeiten im Winter etwas gelitten. Deshalb geht es nicht besser zu machen, aber er nimmt sauber Gas an, und läuft auch im Stand super rund und ruhig. Gemacht hat das der Meister von ACC Automobile in Mainz-Kastell. Ich kann den Herrn wirklich sehr empfehlen. Kennst sich richtig gut mit den alten Vergasern aus. Zum Preis Leistungsverhältnis kann ich nur sagen, mehr als anständig!!! Wer also im Raum Franklfurt, Wiesbaden, Mainz eine gute Werkstatt sucht, soll mir schreiben, ich kann euch die Kontakdaten durchgeben, weil ich nicht weiß, ob das hier im Forum erlaubt ist. Ich hoffe der Name der Werkstatt war nicht schon zu viel.

Also bis dann irgendwann, Gruß an alle, Lutz
Lutz
 
Beiträge: 28
Registriert: Di Mai 02, 2006 11:24 pm
Wohnort: Welterod


Zurück zu ALFETTA GTV TECHNIK-TALK

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron